10s Turnier Wien 05.11.2022

Wir überwintern als Zweiter!

Verlorenes Verlängerungsdrama gegen Wachau kostet mögliche Tabellenführung.


Die ANEXIA-Tigers-Karawane machte in Atzgersdorf Station, für die meisten von den 11 angereisten Mann war es der erste Auftritt im Bundesleistungszentrum, das die Vienna Celtic & die Vienna Eagles beheimatet. Letztere organisierten erstmals ein Meisterschaftsturnier, sie sollten ihre Obliegenheiten gut erledigen.


Sechs Teams nahmen den zweiten Xs-Rugby-Spieltag in Angriff, zu den 5 Startern von Kraig gesellten sich die Celtics hinzu. Angesichts ihres Aufgebots wurde der Konkurrenz schon beim Aufwärmen klar, dass es heute in erster Linie um Platz 2 hinter dem XV-ÖM von 2022 geht.



Wechselhaftes Spiel gegen die Wombats gewonnen

Da sich Celtics in unserem Pool befand, kam dem Eröffnungsspiel gegen die Wombats gleich besondere Bedeutung zu. Ein Sieg war bereits das Semifinalticket. Ein Blitzstart mit einem Try von Robyn Hrozny wurde von den Wombats beantwortet, nach weiteren Punkten lagen wir meistens zwei Punkte (vergebene Conversions) zurück. Im Finish setzten wir aber dann doch zweimal unseren schnellen Luca Ardelean so ein, dass er die Gegner überlaufen und den Ball ablegen konnte. 27:19-Endstand, das erste Ziel war erreicht!


Keine Chance gegen Celtics Vienna

Die Männer in den hellblauen Jerseys waren ausgezeichnet organisiert, verstanden es, jeden Kick-off zu einer harten Competition zu gestalten und ließen uns folglich sehr wenig Bälle. Es war die Organisation, nicht die Physis, die uns chancenlos ließ. Wir nehmen es als Lehrspiel her. Endstand 0:48.


Verlängerung! Erneutes Drama gegen die SG Wachau

Die Niederösterreicher gewannen ihre beiden Poolspiele und waren somit unser Semifinalgegner. Die Erwartung eines neuerlichen, extrem engen und eher punktearmen Spiels erfüllte sich. Einer schnellen Wachau-Führung folgte der prompte Ausgleich durch Mathias Tschinder, mit seinen ersten Punkten für die Tigers. Leider wurde dabei die Conversion (Erhöhungstritt) direkt unter den Stangen vergeben, was zu jenem Augenblick noch bedeutungslos war.

Die zweite Halbzeit konnten wir weitgehend dominieren, erzwangen in einer Phase drei Penaltys innerhalb der 22-Meter-Zone der Wachau. Einmal marschierte Mathias Pickl über die Linie, der Ref-Call lautete aber "Held-up" und so endete die Drangperiode ohne Zählbares. So kam es, wie es kommen musste: Verlängerung, Ballverlust, Counterstrike & Try für die Gegner. Golden Points, kein Anpfiff mehr. So wie in Kraig, mussten wir mit hängenden Köpfen vom Platz. Diese Niederlage schmerzte.


Im Spiel um Platz drei war die Luft dann draußen und die Hälfte vom Kader auch bereits angeschlagen. An der Stelle sei jenen Spielern gedankt, die uns phasenweise unterstützten, damit auch wir ein wenig wechseln konnten.

Dank auch an den Veranstalter, die Vienna Eagles & dem Ref-Quartett.


Stimmen zum Turnier

Christian Lexer (Spielertrainer ANEXIA-Tigers): "Nach dem Wachau-Spiel war ich erstmals in der Saison ein wenig grantig. Wir haben wieder Dinge gespielt, die wir nie trainierten und auch abgesprochen haben, diese nicht zu tun. Bei einem Rückblick auf die gesamte Herbstsaison überwiegt aber klar das Positive."
Jürgen Knopper (Obmann): "Auch wenn da einiges nicht klappte, das Feuer war immer da, der Einsatz immer gegeben. Jo mei, in der gegnerischen 22er sind wir noch zu wenig abgezockt. Das wird sich mit mehr Erfahrung teilweise von selbst lösen. Wir konnten im Herbst alles beschicken und überwintern in beiden Tabellen auf rang zwei. Das ist schwer ok."

Ergebnisse:

ANEXIA-Tigers vs. Wombats 27:19

ANEXIA-Tigers vs. Celtics Vienna 0:48

ANEXIA-Tigers vs. SG Wachau 5:10 n.V. 5:5 ANEXIA-Tigers vs. Rugby Oberösterreich 0:31


Turnierergebnis

1. Celtic Vienna

2. SG Wachau

3. Rugby Oberösterreich

4. ANEXIA-Tigers

5. Wombats Wr. Neustadt

6. Vienna Eagles


Kader Tigers

Julian Spendl

Christian Lexer

Marco Hochmüller

Mathias Tschinder (C )

Stefan Zauchner

Mathias Pickl (5 Punkte)

Luka Lechner (5 Punkte)

Jürgen Knopper

Luca Ardelean (17 Punkte)

Sascha Trippold

Robyn Hrozny (5 Punkte)


Fotocredits: Barbara Alexandra Lichtblau-Zakrzanska

41 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen