top of page

32:29! Gelungenes Comeback vom XV-Rugby in Kärnten!


Am letzten "Spätsommernachmittag" des Jahres gab es wieder Meisterschafts-XV-Rugby in Klagenfurt. Das Wetter meinte es schon fast zu gut mit uns, sodass Trinkpausen nach etwa 20 Minuten vereinbart wurden. Mitte Oktober. Erstmals seit dem Frühjahr 2018 kämpften wir um XV-Tabellenpunkte und an jene Tage des Jammers als Cupholder erinnern wir uns ohnehin nur ungern zurück. Es ist Zeit für eine neue Geschichte, eine neue Ära des Kärntner Rugbys. 


Die Spielgemeinschaft mit Leoben


Wir lachten uns für das Unternehmen 15er-Meisterschaft den einstigen Rivalen aus der Montan- & Bierhochburg Leoben an. Die "Bergzwerge" und uns vereint der gemeinsame Wunsch, wieder im Großgeschwader zu tackeln, rucken, kicken und scrummen. Natürlich auch, um erfolgreiche Versuche zu legen. Außerdem ergänzen sich die Gruppen in ihren Anlagen gut. Alleine ist jeder für sich etwas zu klein. Warum es also nicht gemeinsam versuchen? Wir waren uns rasch einig und das Glück war uns weiter hold. Für dieses Spiel gab der RC Graz die beiden Exilkärntner Sebastian Weidinger & Donovan Goodman frei, Julian Tröndle komplettierte ein starkes Grazer Kleeblatt, das unser Spiel anheben sollte.


Bitte alle anschnallen: Rugby ist wieder im Lande!


So wie zu erwarten scharrten die Gegner der Wr.Neustadt/Wien-Combo als auch wir mit den Hufen, dampften mit den Debrezinern im Kessel um die Wette. Viele kleinere Fehler und Abstimmungsprobleme prägten die Menagerie von Wombats, Tigers, Eagles und Bergzwerge. Aber daran störten sich weder Spieler noch Zuschauer sonderlich. Endlich gab es wieder Rugby in Klagenfurt zu sehen und das während der WM!


Bis zur Pause stand es 12:3 für uns. Tries von Donovan Goodman und Julian Tröndle hüben (Erhöhung Lorenz Hammerschmidt), ein Penaltykick vom alten Bekannten Stefan Pauser drüben. So ging es in die Kabinen.


Zweite Hälfte mit zwei Gesichtern


In der zweiten Halbzeit zog die Kärntner/Steirer-XV vorerst unwiderstehlich weg. Wiederum Tröndle (mit einem sensationellen 60m-Run!) & Goodman sorgten für Versuche, Hammerschmidt steuerte weitere 10 Punkte vom Kicking-Tee bei. Die Messe schien beim stand von 32:15 bereits gelesen zu sein.


Im Finish gelang den Gästen aber noch ein großartiges Comeback. Angetrieben von Spielertrainer Stefan Pauser kam der Gegner bis auf drei Punkte ran. So erwies sich es als glückliche Fügung, dass Spielertrainer Christian Lexer beim Stand von 22:15 Flyhalf Lorenz Hammerschmidt anhielt, die komfortablen drei Punkte vom Tee mitzunehmen. Am Ende lasen sich die Stats nämlich so: Beide 4 Tries, beide 3 Conversion und bei den Penaltys hatten wir eben die Nase leicht vorn.


Der Sport hat gewonnen


Der Gegner gab nie auf und Stefan Pauser durchbrach mit seinen 19 Punkten die 1000er-Schallmauer für die Wombats! Dafür recht herzliche Gratulation. Sein XV-Debüt feierte Sammy Ebenberger von den Gladiators Oberkärnten (die zusätzlich noch Urgestein Mathias Genser und Michi Maier aufboten). Unter den Zuschauern wurden verdiente Tigers-Spieler vergangener Tage, wie Gilbert Blechschmid, Patrick Pschenitschnig, Stefan Harrer & Karlheinz Weidinger gesichtet. Auch dafür sind diese Heimspiele so was von wichtig.


Nächsten Samstag geht es bei den Celtic Wanderes in Wien (Atzgersdorf 14:00) weiter. Wir freuen uns schon!



SG ANEXIA-Tigers|ARC Leoben vs SG Wombats WN| Vienna Eagles 32:29 (12:3)


Punkte: Hammerschmidt (12), Goodman (10), Tröndle (10) bzw. Pauser (19), Lukas Kaiser (5) Jakob Emerson (5).


Kader Kärnten/Steiermark:

Forwards: Julian Spendl, Christian Lexer, Marco Hochmüller, Mathias Tschinder, Fabian Oberlercher (VC), Luka Lechner, Florian Windbichler, Julian Tröndle, Andre Winter, Alexandru Birdacicu.

Backs: Sebastian Weidinger, Lorenz Hammerschmidt (C), Donovan Goodman, Thoams Halbig, Gashi Shkodran, Robyn Hrozny, Mathias Genser, Michael Maier, Samuel Ebenberger, Clemens Stuhr.

77 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page